Spendenprojekt 2005 // international

Im Jahr 2005 haben wir die Fremdingerin Hildegard Ebigbo, die das Therapeutic Day Care Centre (TDCC) in Enugu in Nigeria leitet und gegründet hat, mit den Jugendgottesdienst-Spenden in Höhe von 1.728,24 Euro unterstützt. Herzlichen Dank an alle, die dies möglich gemacht haben.

Einige Zeit später stießen wir auf den folgenden interessanten Zeitungsartikel in den Rieser Nachrichten [03.02.2010].

Deutschland würdigt eine Fremdingerin

Enugu/Fremdingen (RN) – Kürzlich wurde der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an Hildegard Ebigbo in Enugu (Nigeria) verliehen. Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Schmillen, flog von der 600 Kilometer entfernten Hauptstadt Abuja nach Enugu, um im Namen von Bundespräsident Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz am Bande an die seit 32 Jahren in Nigeria lebenden Frau aus Fremdingen zu überreichen. Angesichts des Lebenswerkes von Hildegard Ebigbo fehlten Schmillen nicht selten die Worte, um die Dimension und Tragweite der Arbeit von Frau Ebigbo entsprechend zu würdigen.

Die Einzige ihrer Art

Das „Therapeutic Day Care Centre and Boarding School, Abakpa-Nike, Enugu“ (TDCC) ist eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, die einzige ihrer Art, in Süd-Ost Nigeria. Nach mehr als 30 Jahren unermüdlicher Arbeit sollte diese Ordensverleihung die verdiente Anerkennung der Arbeit von Hildegard Ebigbo sein, die Gründerin und Leiterin des TDCC ist. Was in einer Autogarage mit fünf Kindern an losen Tischen und Stühlen im Jahr 1979 begann, ist heute eine Institution, bestehend aus Sonderschule, Sonderkindergarten, beschützenden Werkstätten sowie Integrativeinrichtung. Im TDCC werden heute mindestens 1000 Kinder und Jugendliche mit Lern- und geistiger Behinderung, Hör- und Sprachbehinderung sowie Zerebralparese und Autismus, im Alter zwischen zwei und 30 Jahren, betreut, unterrichtet und ausgebildet.

Mehr als 100 Betreute

In den Wohnheimen der Einrichtung finden mehr als 100 Kinder und Jugendliche während des Schuljahres Wärme und Geborgenheit. Insgesamt sind etwa 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am
TDCC beschäftigt, viele von ihnen seit mehr als 20 Jahren. Geboren und aufgewachsen in Fremdingen, traf Frau Ebigbo ihren späteren Mann, Professor Peter Ebigbo, in Würzburg während ihrer Ausbildung zur Heilpädagogin. Gemeinsam und mit ihrem ersten Sohn, siedelte die kleine Familie 1977 nach Nigeria um.

Private und kirchliche Spenden

In der Heimat ihres Mannes angekommen, fand Hildegard Ebigbo ihre Aufgabe in der Arbeit mit Kindern mit Behinderungen. Mit Unterstützung des deutschen Caritas- Verbandes in Freiburg sowie des
Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit wurde das TDCC gegründet und über viele Jahre finanziell unterstützt. Seit 1998 wird die Einrichtung jedoch nahezu ausschließlich von privaten und kirchlichen Spenden am Leben gehalten, insbesondere aus der treuen Heimatgemeinde in Fremdingen sowie durch das Päpstliche Missionswerk in Aachen.

Neuer Kommentar